TUI Nordic definiert Charter-Reisen neu - mit PLM

Reisen ist nicht mehr das, was er einmal war. Die Pauschal-Charter-Reisen weichen nach und nach den maßgeschneiderten Urlaubsreisen. Die Kunden wollen selbst entscheiden, in welchem Hotel sie wohnen, was sie essen, welchen Sport sie treiben, wie nachhaltig ihre Reise sein soll und vieles mehr.

Maßgeschneiderte Reisen eröffnen Reiseagenturen neue Möglichkeiten, dabei müssen riesige Mengen von Fakten und Zahlen koordiniert werden. TUI Nordic, der größte Reiseveranstalter in Nordeuropa hat beschlossen, PLM zu implementieren und Technia [TechniaTranscat] damit zu beauftragen.

Warum PLM und warum Technia?

“Bei PLM denkt man normalerweise an die Fertigungsindustrie, nicht an Dienstleistungen. Technia hat sehr schnell verstanden, was wir brauchten und zeigte uns, welche Möglichkeiten uns PLM unserer Branche bietet,” sagt Peter Ulwahn, der Head of Product and Purchasing bei TUI Nordic.

Verstreute Informationen

In der Reisebranche waren Charterreisen immer ein sehr einfaches Produkt: Im Grunde nur ein Flug und ein Hotel. Es gab wenige Wahlmöglichkeiten, wenn überhaupt. Reiseagenturen entwickelten ihre IT-Systeme für Internetbuchungen, aber detaillierte Informationen über Hotels, Flüge und andere Services gab es kaum und sie waren schwer auffindbar.

“Solche Informationen waren verstreut über verschiedene Systeme, Excel-Listen oder in irgendeinem Zenteralrechner abgespeichert,” sagt Ulwahn. Zu TUI Nordic gehören auch Fritidsresor in Schweden, Finnmatkat in Finnland und Star Tour in Norwegen und Dänemark.

“Wir mussten raten, was der Kunde wollte und es dauerte monatelang, manchmal ein ganzes Jahr, um ein neues Reiseprodukt zu erstellen. Wir druckten zweimal pro Jahr einen Katalog mit unseren Angeboten,” fährt Ulwahn fort.

“Immer mehr Kunden verlangten nach Zusatzangeboten, z.B. mehr Gepäck im Flugzeug mitnehmen, einen Kinderwagen oder eine Golftasche. Die Kunden wollten nun wissen, was das koste, welche Möglichkeiten es gibt bezüglich der Sitzplätze oder der Essensauswahl im Flugzeug, welche Hotelzimmer und Touren es gibt und in welchen nahegelegenen Restaurants Vergünstigungen angeboten werden. Es musste etwas unternommen werden,” sagt Ulwahn.

Die Grundlage für neue Angebote

“Wir brauchten all diese Informationen an einem Ort, damit das zuständige Personal jederzeit darauf zugreifen konnte,” so Ulwahn. PLM nahm seinen Anfang in der Fertigungsindustrie, um beim Flugzeugbau alles bis ins Detail, bis hin zur kleinsten Schraube nachverfolgen zu können. TUI Nordic testete das System nun an einem kleinen Projekt für Hotels. “Wir bemerkten dabei, dass PLM eingesetzt werden konnte, um alle, selbst detaillierte Informationen nachverfolgen zu können. Wir zogen drei Anbieter hinzu, um herauszufinden, wie es funktionieren könnte,” sagt Ulwahn.

Technia hatte nicht nur in der Fertigungsindustrie Erfahrungen vorzuweisen, sondern auch bei Haglöfs und anderen Bekleidungsunternehmen. Das hat uns beeindruckt.
“PLM ist eine große Hilfe, um große Mengen an Informationen nachzuverfolgen, egal, welches Produkt oder welche Dienstleitung Sie verkaufen. Das System gibt Ihnen einen Überblick und ist damit die Grundlage für neue Angebote,” sagt Arik Gilboa, Sales Executive bei Technia.

TUI Nordic nannte sein PLM-System den Travel Product Generator, TPG. Dieser ist mit allen Informationen des Einkaufs vernetzt. Alle Produkte werden aktualisiert und an alle Systeme weitergeleitet, mit nur einem Original.

Auch für Banken und in der Telekommunikation

Da TPG den Überblick über alle Details behält, können so neue, auf Kundenwünsche zugeschnittene, Produkte geschaffen werden, selbst komplizierte.

“Sagen wir mal, wir haben da ein Hotel mit 18 Restaurants in der Nähe, mit besonderen, für unsere Kunden vorteilhaften Vereinbarungen,” sagt Ulwahn.
“Oder nehmen wir an, wir haben ein Hotel auf Teneriffa, das sich nicht so gut verkauft wie erhofft. Nun können wir das Angebot neu zusammenstellen und Eintrittskarten in den riesigen Siam Water Park von Teneriffa drauflegen.”

Der zweimal pro Jahr gedruckte Katalog wurde durch 19 Releases im Internet ersetzt. TUI Nordic ist wahrscheinlich weltweit der erste Reiseveranstalter, der PLM einsetzt.
“PLM kann auch in Banken, Versicherungsgesellschaften und Telekommunikationsanbieter eingesetzt werden, eigentlich in jeder Firma mit vielen Produkten, die unterschiedlich kombiniert werden,” betont Ulwahn.

Der nächste Schritt könnte darin bestehen, die Mitarbeiter mit dem TVC Mobile Access von Technia auszustatten, mit dem sie überall auf die Informationen zugreifen können, z.B. beim Besuch eins neuen Hotels. Die Webseiten der nächsten Generation könnten so aussehen, dass die Kunden direkten Zugriff auf das PLM-System haben, ihre Auswahl selbst treffen und Feedback geben können.

Sprechen Sie uns an

Holen Sie sich Ihr unverbindliches Angebot!
Nehmen Sie noch heute Kontakt mit uns auf.

  +49 721 97043 - 16

  info-center@techniatranscat.com

  Zum Kontaktformular

Konsumgüterunternehmen müssen wissen was der Markt verlangt

Erfahren Sie mehr über PLM für die Konsumgüterindustrie und den Einzelhandel.

Interview mit Jenny Knejp

Product Owner at TUI

Weitere Referenzen

TechniaTranscat unterstützt WMF bei ICEM Surf

Oben auf im Oberflächendesign

Werkzeughersteller setzt auf Innovationspotential von CATIA V6

Metabo baut auf V6 um

Trendy und organisiert

Guess, der berühmte Hersteller von trendiger und hochwertiger Bekleidung und Accessoires, kreiert hunderte von Styles pro Saison. Da den Überblick zu behalten,wäre einfach unmöglich ohne Technia und die PLM-Software ENOVIA, sagt Michael Relich, IT-Leiter (CIO) bei Guess.